Endlich aufgerafft, um den angekündigten Tourbericht zu schreiben und ins Netz zu stellen. Mal schauen, ob ein geistiges Getränk hilft beim flotten Schreiben.

Hier das Freerider-Team: Ladys First

Beate (Schnati-Bergkönigin)

Kathrin (Debütantin)

Schulle (Mann hinter der Linse)

Tilo (Zeltloser Bademeister)

Micha (3-Gang Nabe!)

Bernd (heldenhafter 26er)

Caleusy (Dr.Lindstedt Mechaniker)

Zu nachtschlafender Zeit, Treffpunkt am Bahnhof. Mit Schulles Zitat zum Start: "Der frühe Vogel fängt den Wurm!"

1. Tag

Bernd hatte ein paar Packprobleme, obwohl er den kürzesten Weg zum Bahnhof hatte, grad so noch den Zug RE1 nach Berlin-Ostbahnhof geschafft. Uff, Zeit für ein frühes Bier. Ostbahnhof umsteigen in den Zug nach Stralsund über Pasewalk. Danach umsteigen in Jatznick und Weiterfahrt mit der Ostseeland Verkehr GmbH. Service und Freundlichkeit inklusive. Eine nette Zugbegleiterin beglückte uns mit Kaffee und einem Gratisschnäpschen.

Um 8:00 Uhr dann Start in Ueckermünde (Foto1), nach einem Blick auf die Karte und Fragen eines Einheimischen nach dem kürzesten Weg vom Bahnhof zum Oder-Neiße Radweg.

Nach den ersten Kilometern war kurz vor Bellin die erste und zum Glück einzigste Panne an Michas Radel. Kleine Probleme mit dem Hinterrad, etwas zu kurzer Kette und schleifendem Schutzblech, konnten uns nicht  lange bremsen. Danach ging es über Wald- und Feldwege bis nach Rieth, wo man den Radweg: „Randower Kleinbahn" bis nach Hintersee benutzt. Etliche Holzplastiken säumen die alte Trasse und es geht durch Wald und Flur.

Ausgiebige Frühstückspause auf der Dorfwiese von Hintersee.

 

 

 

 

 

 

 

Upps, hat keiner weitergeschrieben, sorry. Kommt demnächst.